Schatzkiste statt Elektroschrott

Die Fairtrade-Gemeinde Pöttmes sammelt Althandys für den Recycling-Kreislauf vom 01. Juni bis 27. Juli 2019

Schatzkiste statt Elektroschrott

Endlich wieder Platz in der Schublade! Ab 01.06 bis 27.07.2019 können Althandys samt Ladegerät und Zusatzmaterial an folgendem Ort abgegeben werden:

 

- Bürgerbüro im Rathaus Pöttmes (zu den gewohnten Öffnungszeiten)

 

Dort hat die Fairtrade-Gemeinde Pöttmes 1 Sammelbox für ausgediente Mobiltelefone aufgestellt. Damit beteiligt sie sich an der HANDYAKTION Bayern. Denn Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Kupfer, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit. Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden.

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet. So werden Rohstoffe zurückgewonnen und der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens vermieden.

Der Erlös aus der Recycling-Aktion (0,70€ pro Handy) kommt Bildungsprojekten in Liberia, El Salvador und Bayern (über Mission EineWelt und dem Eine Welt Netzwerk Bayern) zugute.

#HandyaktionSchwaben - Schaffen wir es, zwischen dem 01.06 und 27.07.2019 in Schwaben 1600 Handys zu sammeln und damit 8 kg Kupfer dem Recycling zurückzuführen?

Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion gibt es auf www.handyaktion-bayern.de

Die #HandyaktionSchwaben wurde initiiert durch die Eine-Welt-Promotorin der Region (Nord-) Schwaben in Zusammenarbeit mit den Fairtradetowns. Die HANDYAKTION Bayern wird durch Mission EineWelt koordiniert - in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern und der „Handy-Aktion“ in Baden-Württemberg.

drucken nach oben