Kleiderkammer Pöttmes

Derzeit leben in unserer Marktgemeinde anerkannte Flüchtlinge aus: Syrien, Afghanistan, aus dem Irak und aus Somalia. Viele dieser Menschen sind auf Wohnungssuche.

Falls Sie Wohnraum übrig oder diesbezüglich Fragen haben, geben Sie bitte dem Landratsamt Aichach-Friedberg oder uns im Rathaus Bescheid.

 

Unser Kleiderkammerverkauf im Viertelschlösschen wird von anerkannten Flüchtlingen und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen.

 

Für Kinder gibt es die Möglichkeit, zusammen mit den Ehrenamtlichen zu stricken, zu basteln und auch Gitarrenunterricht zu erhalten. Auch die Nähstube steht zur Verfügung.

 

Der Annahmetermin für Gegenstände in der Kleiderkiste

ist ausschließlich jeden Dienstag, von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 

 

Es werden erneut Dinge benötigt für unsere Kleiderkammer:

 

  • Schuhe für junge Männer, kleine Größen (ideal: Gr. 39-42)

  • Kinderwägen (keine Buggys)

  • Kinderfahrradanhänger

  • Kleinkinderkleidung

  • Staubsauger

  • Dampftöpfe

  • große Schüsseln (am besten aus Kunststoff)

 

 

Ebenfalls gesucht werden Rucksäcke für Männer. Wenn jemand noch eine intakte gebrauchte Küchenzeile loswerden möchte-auch hier ist Bedarf.  Bezüglich der Küche wenden Sie sich bitte ans Rathaus unter der Tel. Nr. 08253/9998-19. 

 

 

 

Öffnungszeiten der Kleiderkiste: jeden Dienstag von 15.00 bis 18.00 Uhr

 

Seit Oktober 2016 findet an zwei Tagen in der Woche eine Asylsprechstunde bei uns im Rathaus statt.

Frau Asam vom BRK steht jeden Dienstag, von 15.00 bis 17.00 Uhr und am Donnerstag, von 10.00 bis 12.00 Uhr für Fragen rund um das Thema "Asyl" zur Verfügung.

 

Das Spendenkonto des Asylkreises läuft über das Konto der Kath. Kirchenstiftung St. Peter und Paul.

Hier kann auch die Spendenquittung ausgestellt werden:

IBAN DE 09 7205 121 001 9000 7773 - BIC BYLADEM1AIC

 

Die ehrenamtlichen Helfer der Kleiderkammer möchten sich nochmals recht herzlich für die vielen Sachspenden der Bürgerinnen und Bürger bedanken. Der Dank gilt auch allen Ehrenamtlichen, die sich für ander Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen.

 

 

 

 

drucken nach oben